NOTRUF - Dr. med. Peter Nienhaus

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Der richtige Notruf


Bitte unbedingt einprägen: Die wichtigsten Angaben zum Notruf


.Fünfmal W
 1.
Wo ist etwas passiert?
 
2. Was ist passiert?
 
3. Wie viele Verletzte gibt es?
 
4. Welche Arten von Verletzungen/
    Erkrankungen liegen vor?
 5. Warten Sie auf mögliche Rückfragen.

Auf diese fünf "W" ist der Disponent in der Leitstelle angewiesen, um Ihren Anruf bearbeiten zu können.

Bringen Sie auch bitte Ihren Familienangehörigen, auch Ihren Kindern, diese Regeln nah. Schon im Vorschulalter kann der Nachwuchs Leben retten!

Gleichzeitig sollte Kindern aber auch vermittelt werden, dass ein missbräuch- licher Notruf für die Eltern teuer werden kann. Auch ein einfaches Auflegen klappt nicht! Denn wenn der Notruf gewählt wird, erscheint auf den Monitoren der Rettungsleitstelle die Nummer des Anrufers. In den Leitstellen, auch in Landau, sind leider viele Notrufe Unfug, vor allem durch Kinder verursacht. Aber auch Erwachsene "verwählen" sich öfters. Die Folge: der Ernstfall kann kaum vom "Scherz" unterschieden werden, der Disponent ist mit einem Notrufmissbrauch beschäftigt, während möglicherweise woanders Menschen auf Hilfe warten.

http://rd-suedpfalz.drk.de


Luitpoldstraße 1476870 Kandel

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü